5 stars
Spenden sammeln. Einfach online.  de

Liberapay ist in meinen Augen keine Crowdfunding-Plattform auch wenn die englischsprachige Wikipedia sie als solches kategorisiert. Hier werden keine Spenden bis zu einem gewissen Betrag gesammelt sonder die Betreiber von Online-Angeboten bitten um eine regelmäßige Spende.


Liberaypay-Logo (Namensnennung: Liberapay.org. Gemeinfrei.)

Auch ohne diese Spenden kann der angebotene Service des Spendensammlers weiterbestehen und hier liegt der größte Unterschied zum Crowdfunding. Ohne eine erreichte Spendensumme wird es kein Produkt geben.

Der komplette Programmcode ist auf GitHub einsehbar und die Nutzung der Plattform Liberapay kostet nichts. Alles Spenden gehen komplett an den Empfänger allerdings sind die Spenden auf 100,00 € pro Woche und Spender begrenzt.

Ich nutze Liberpay um ein paar, von mir sehr geschätzten, Projekten regelmäßig einen Betrag zukommen zu lassen. Dabei sind die empfangenen Spenden jederzeit auf dem Profil des Empfängers einzusehen. Ein sehr transparenter Weg um Projekte zu unterstützen.


5 stars
Mein täglicher Begleiter - von Anfang an  de

Mit Software-Projekten, die von einer Behörde in Auftrag gegeben werden, tun sich die Deutschen erfahrungsgemäß schwer, sehr schwer. Aber mit der Corona-Warn-App, kurz CWA, ist eine, meiner Meinung nach, sehr gute App gelungen. Anfangs ging es nur um die Ermittlung von Kontakten, welches mittels einer von Apple und Google geschaffenen Schnittstelle bewerkstelligt wurde.

Im Laufe der Zeit kamen viele gute Funktionen dazu. Erwähnt werden muss die Check-In-Funktion oder die Möglichkeit, das digitale Impfzertifikat in der App hinterlegen zu können. Im Gegensatz zu vielen anderen Apps werden hier keine persönlichen Daten erhoben und weitergegeben. Dieses wurde vom Chaos Computer Club getestet und veröffentlicht (ab 14:55). Neben der Telekom und SAP, die mit der Entwicklung der Apps beauftragt worden sind, kann über GitHub jeder teilnehmen.

Leider wurde nach einem guten Start von der Politik eine andere App favorisiert, die jedoch durch Datenlöcher und mehr Schein als Sein auffiel. Jedem, der seine persönliche Daten nicht einem unbekannten Datensammler in den Rachen werfen möchte, kann zur Corona-Warn-App greifen. Dazu ist nicht einmal die deutsche Sprache notwendig, denn die App gibt es in elf Sprachen und ist mit vielen anderen Systemen in der EU kompatibel. Für Geräte mit einem Android-Betriebssystem wurde ein vollständig kompakter Ableger entwickelt, der andere Komponenten im Hintergrund nutzt. Mehr dazu bei f-droid.

Die App benötigt wenig Speicherplatz und der erhöhte Leistungsbedarf durch die Bluetooth-Funktion fällt mir nicht auf. So lange wir diesen Virus nicht ausgerottet haben wird diese App auf meinem Smartphone einen festen Platz haben.


5 stars
Hannovers schönste Allee ohne Autos  de

Der Georgengarten liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Herrenhäuser Gärten und der Leibniz Universität in Hannover. Viel Grün welches um die zentrale Herrenhäuser-Allee herum drapiert wurde dominiert diese Anlage. Der Verkehrslärm ist kaum wahrnehmbar und es gibt sehr viele Erholungsmöglichkeiten, sprich Bänke zum verweilen.
Blick auf die zentrale Herrenhäuser-Allee im Georgengarten in Hannover (Eigenes Werk. Lizenz: CC-BY-SA.) Des weiteren sind im Park das Wilhelm-Busch-Museum, der Leibniztempel, eine Hundewiese, eine Minigolfanlage sowie der Palaisgarten zu finden.

Eine gute Alternative zur Eilenriede, wenn in Hannover eine Erholung im Grünen gesucht wird. Mit der Stadt gut zu erreichen aber noch besser mit dem Fahrrad.